• 01

Tradition ist die Weiter- gabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche.

– Gustav Mahler

0561 / 30 86 59 00

1947 – 1951

27.01.1947

Neugründung der Schwesternschaft

unter dem Namen "Schwesternschaft Kassel vom Roten Kreuz in Hessen" mit neuer Satzung.

04.09.1948

Eintragung in das Amtsregister

Die Schwesternschaft war erneut als eigenständiger Verein etabliert.

1948

Neuregelung der Besitzverhältnisse am Roten Kreuz Krankenhaus Kassel

Der Vaterländische Frauenverein war nach dem Krieg nicht wieder erstanden, und so wurde das Rote Kreuz Krankenhaus durch das Amt für Vermögenskontrolle zur gesamten Hand in den Besitz der DRK-Schwesternschaft Kassel e.V. und des DRK- Bezirksverbandes Hessen e.V. übergeben.

01.05.1948

Gestellungsvertrag mit dem Stadtkrankenhaus Bad Wildungen

Frau Oberin Hasemann unterzeichnete für die Schwesternschaft einen Gestellungsvertrag mit der Stadt Bad Wildungen. Die Schwesternschaft wurde beauftragt, den Pflegedienst im Stadtkrankenhaus Bad Wildungen, in der Kurklinik Helenenheim und dem Goeke-Stift sicherzustellen. Das Stadtkrankenhaus Bad Wildungen hatte damals ca. 400 Betten und eine Krankenpflegeschule.

01.09.1948

Übernahme der Krankenpflegeschule am Stadtkrankenhaus Bad Wildungen

Im ersten Kurs wurden 12 Schülerinnen ausgebildet. Die Ausbildung dauerte 2 Jahre. Maximal durften bei Beginn in drei Kursen 30 Schülerinnen ausgebildet werden. Die Zahl steigerte sich im Laufe der Jahre auf 45, später auf 60 Ausbildungsplätze.

1949 - 1961

Oberin Elisabeth Apel (*1896 - +1963)

wurde mit der Führung der Schwesternschaft und dem Wiederaufbau des Krankenhauses betraut.

Von 1934 - 1947 bis zur Auflösung durch die sowjetische Besatzungsmacht war sie Oberin der DRK-Schwesternschaft Herzog-Georg-Stiftung Meiningen/ Thüringen.

1949

Aufnahme der ersten Patienten in das teilweise wiederaufgebaute Krankenhaus

Neben der OP-Abteilung war auf 4 Stationen Platz für 110 Patienten.

1950

Einsatz der Krankenpflegeschülerinnen der Schwesternschaft in der Krankenpflegeschule Bad Wildungen

Ihr erstes Halbjahr in der Ausbildung absolvierten die Schülerinnen in Kassel am Roten Kreuz Krankenhaus und wurden erst danach in Bad Wildungen am Stadtkrankenhaus eingesetzt, um ein gegenseitiges Kennenlernen zu ermöglichen.

Diese Regelung galt bis 1973. Von da an wurden die Bad Wildunger Krankenpflegeschülerinnen allein in Bad Wildungen ausgebildet.